Start der Einzelhandels- Konzeption mit Befragung der Einzelhändler

Mit der Befragung der Einzelhändler in der Kernstadt und den Stadtteilen Aalens beginnt am 20. Oktober die Arbeit an dem Einzelhandelskonzept. Die von Aalens City Aktiv (ACA) und dem Bund der Selbstständigen (BDS) unterstützte Aktion dauert cirka drei Wochen.

In einer Auftaktveranstaltung am siebten Oktober 2008 haben sich Vertreter der Stadt Aalen, der örtlichen Wirtschaft und des beauftragten Planungsbüro auf dieses weitere Vorgehen geeinigt. Der Gemeinderat hatte am 18. September dem Büro Dr. Acocella, Stadt- und Regionalentwicklung, aus Lörrach / Dortmund den Auftrag zur Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts erteilt.

Die Mitarbeiter des Büros werden im ersten Schritt die derzeitige städtebauliche und funktionale Situation von Aalen aufnehmen und bewerten. Zudem werden die Einzelhändler der Stadt mündlich befragt. Auf dieser Grundlage werden der künftige Entwicklungsbedarf des Einzelhandels in Aalen ermittelt und Vorschläge zur räumlichen Einzelhandelsentwicklung formuliert.

Neben der Erarbeitung von Maßnahmenvorschlägen zur Einzelhandelsentwicklung in Aalen werden u.a. auch die Bereiche Städtebau, Dienstleistungen und Gastronomie in die Analyse und konzeptionellen Überlegungen einbezogen.

Die Untersuchung soll der Stadt als Grundlage für zukünftige planungsrechtliche Entscheidungen bei Ansiedlungsvorhaben bzw. bei Erweiterungsabsichten bestehender Einzelhandelsbetriebe dienen.
© Stadt Aalen, 14.10.2008

Arbeitskreis für breite Akzeptanz

In einer projektbegleitenden Arbeitsgruppe werden die vom Büro Dr. Acocella erstellten Zwischenergebnisse vorgestellt und diskutiert. Teilnehmer sind Vertreter des Gemeinderates, der Stadtteile, der Industrie- und Handelskammer (IHK), von ACA, BDS sowie der Stadtverwaltung. Dadurch soll die Bearbeitung der Untersuchung sowie die anschließende Umsetzung beschleunigt werden. Eine breite Akzeptanz der Ergebnisse ist für eine spätere erfolgreiche Umsetzung von großer Bedeutung. Deshalb soll der "Arbeitskreis Einzelhandelskonzept" von Anfang an den Prozess begleiten. Mit der Befragung aller in der Gesamtstadt ansässigen Einzelhändler werden nicht nur betriebliche Daten ermittelt, sondern auch Einschätzungen zur Situation des Einzelhandels in Aalen abgefragt. Ein Interview dauert etwa 15 Minuten. Sämtliche Daten werden sehr sensibel behandelt und ausschließlich vom Büro Dr. Acocella bearbeitet. Auch der Stadt Aalen werden die Ergebnisse lediglich in neutraler Form zugänglich gemacht, so dass keine Rückschlüsse auf einzelne Betriebe gezogen werden können. Um der Untersuchung eine fundierte Datengrundlage zu geben, hofft die Stadt Aalen auf die Unterstützung durch die Einzelhändler. $(text:b:Für ein widerspruchfreies Planungskonzept)$ Wie bereits berichtet, ist die Untersuchung Voraussetzung für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Stadt- und Einzelhandelsentwicklung. Ein fundiertes Einzelhandelskonzept, das sowohl die konkrete örtliche Situation als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen beachtet, dient allen Akteuren der Stadt. Das Ziel der Untersuchung ist es, ein schlüssiges, widerspruchsfreies Planungskonzept für die Feinsteuerung des Einzelhandels im Stadtgebiet zu bekommen. Dabei müssen die aus der Untersuchung abgeleiteten Maßnahmen Ortsbezug haben. Notwendige planerische Beschränkungen müssen Entscheidungsoptionen an diversen Standorten im Stadtgebiet gegenüberstehen. Zum Abschluss der Bestandserhebung und Analyse wird die Ist-Situation Anfang 2009 im Arbeitskreis Einzelhandelskonzept vorgestellt.

Veranstaltungen