Schülerkonzert der Musikschule der Stadt Aalen in der Festhalle Unterkochen

Am 8. Juli 2009 fand in der Festhalle das Schülerkonzert der Musikschule der Stadt Aalen unter dem Motto „Rund um die Kocherburg“ unter der Leitung von Frau Gerlinde Holzwarth statt. Gerlinde Holzwarth, Lehrerin an der Musikschule, scheidet zum Ende des Schuljahres an der Städtischen Musikschule Aalen aus.

(© )
Etwa 60 Mitwirkende trafen sich zum großen Galakonzert, verbunden mit einer kreativen Inszenierung der Musikschule mit Musik, Tanz und Ballett vom Feinsten in der Festhalle Unterkochen.

Nach der Begrüßung von Robert Wahl und der Überreichung eines süßen Notenschlüssels führte Gerlinde Holzwarth durch das Schülerkonzert. Mit den Themen „Kinder besuchen die Ritterburg“, verbunden mit dem Rittermahl, Musik und Tanz zur Rittertafel um Mitternacht auf der Burg sowie ein Blick hinunter von der Burg mit der Musik damals und heute, ein Bärenfangertanz, Cha-Cha-Cha, schwäbische Polka und der wunderschönen Abschiedsserenade waren die Früherziehungskinder, Blockflöten-Piccolinospielkreis, Klavier, Violine, Flöte und die Cappella Kids auf der Bühne. Von Klein bis Groß wurde die Ritterburg mit Leben erfüllt. Sprache, Bewegung, Rhythmus, Tanz und Gesang wurde auf das von Erich Holzwarth`s inszenierte Bühnenbild musikalisch umrahmt. Es war den aktiven Musikerinnen und Musikern anzumerken, mit welcher Anspannung und Präzision das Konzert vorgetragen wurde. Pia Geiger, Hermann Litzel, Raina Landgraf, Gerlinde Thalheimer und Irmgard Köger waren die Lehrkräfte und Verantwortlichen für das Programm.

Mit dem Beginn der Fanfare, dem Blockflötenquartett und dem Ballett, das Einbinden der Kinder mit dem Kocherburg-Lied, gespielt von den Früherziehungskindern im zweiten Blockflötenjahr unter Begleitung der Cappella Nova Kids, wurde die Kocherburg richtig in Szene gesetzt. Die Vielzahl der Mitwirkenden sang das Kocherburg-Lied, lassen sich um Mitternacht auf der Burg von Käutzchen und der Eule in Spannung versetzen. Der Reigen der Balletttänzerinnen war eine Augenweide für die Zuschauer, köstlich anzusehen, wie um Mitternacht musizierende Mäuse und Katzen auf der Kocherburg spielten. Das vielstimmige Finale war der Höhepunkt mit der Abschiedsserenade von Victor Fortin, an dem sich alle Blockflöten beteiligten.

Ortsvorsteher Karl Maier dankte der Musikschule für das Abhalten des Konzertes. Er sah die Ergänzung der Musikerziehung an den Schulen als einen wichtigen Bildungsfaktor. Musik hat einen hohen Stellenwert. Die Lehrerinnen und Lehrer vermitteln Werte und das hohe Gut, mit einem Instrument den Menschen eine Freude zu bereiten. In Unterkochen, so der Ortsvorsteher, ist der Name Musikschule, Musikausbildung sehr eng und stark mit dem Namen Gerlinde Holzwarth verbunden. Die Musiklehrerin habe es verstanden, verschiedenste Musikstücke mit den Kindern zu erlernen und zu spielen. Frau Gerlinde Holzwarth hat im Januar 1970 bei der Jugendmusikschule in Aalen begonnen und trat in den Dienst der Musikschule im Jahr 1973 ein. Durch das persönliche Engagement der Musiklehrerin wurde auch die musikalische Entwicklung in Unterkochen geprägt. Gerlinde Holzwarth hat als Lehrkraft an der Musikschule durch ihre Persönlichkeit eine positive Entwicklung auch auf die Musikschule ausgestrahlt.

Frau Gerlinde Holzwarth zeigte sich erfreut, dass ihre Nachfolgerin Frau Irmgard Köger das Konzert selbst musikalisch bei der Abschiedsserenade mit begleitete. Ein Dank und Grußwort richtete Frau Kirsten Neuburger als Elternvertreterin an Frau Holzwarth. Frau Gerlinde Holzwarth dankte für das Konzert mit den Worten „Musik ist für uns alle da – Musik erfreut uns alle.“

(Text/Fotos: Hubert Mahringer)
© Stadt Aalen, 15.07.2009
von links nach rechts: Robert Wahl, Gerlinde Holzwarth, Ortsvorsteher Karl Maier

Veranstaltungen