Rückblick Ferienprogramm: „Spurensuche auf der Kocherburg“

„Spurensuche auf der Kocherburg“ hieß es im Rahmen des Sommerferienprogramms der Bücherei, Kulturgemeinde und der Fotofreunde.

(© )
Rund 30 große und kleine Leute konnte Artur Grimm von der Iniative Kocherburg am Treffpunkt begrüßen und seine geologischen Erläuterungen zur Landschaft, praktischerweise am Sandhaufen der Baustelle Festhalle darlegen. Und mit einem Burgmodell aus Karton vor Augen stieg man in die Führung ein.

Den Wald hinauf ging´s im Gänsemarsch, wobei starke Jungens leichtgefüllte Wassereimer mit einem selbstgefertigten "Schulterjoch" unter großem Stöhnen abwechselnd zu tragen hatten. Ja, die Wasserversorgung der Burganlage damals war harte Arbeit !

Unterwegs erfuhr die Gruppe seilgeführt viel Interessantes aus der Geschichte der Burganlage und ihrer Bewohner. Unterhalb waren Tische und Bänke aufgebaut. Für das leibliche Wohl standen Getränke, Schmalzbrot, Stockbrot, Äpfel und Trockenobst für durstige und hungrige Burgstürmer bereit.
© Stadt Aalen, 09.09.2008
Überraschenderweise fand sich der Ritter von der Kocherburg - alias Diethard Krings - in edlem Gewande und wohlgesetzten Worten ein. Die Burgdamen Luise Hägele mit zwei Enkelkindern und Heidi Meyer von der Bücherei vermittelten in ihren historischen Kostümen einen Hauch vom Leben in alten Zeiten. Die wunderschönen Gewänder stellte der Verein "Heimatliebe" in Niederalfingen freundlicherweise zur Verfügung. Erzählt wurden Sagen vom Junker Hans, der weißen Jungfrau und dem schwarzen Pudel... Wie die Kinder früher lebten und spielten und ob es Klopapier auf der Burg gab - viele Fragen fanden für uns heute ungewöhnliche Antworten. Der Kocherburg- Nachmittag fand bei den Spurensuchern großen Gefallen !

Veranstaltungen