Neuer Spielplatz in Unterkochen

Die Stadt Aalen hat in der Unterkochener Knöcklingstraße auf einer 2,3 Hektar großen Fläche einen neuen Kinderspielplatz mit Grünfläche gebaut. Die Augen der zahlreichen Kindergartenkinder und Schüler strahlten bei der Eröffnung und auch Petrus hatte ein Einsehen und wartete mit dem angekündigten Regen – auch wenn diesen die Rasenfläche noch gut gebrauchen könnte.

Schüler/innen der 3. Klasse singen ein Lied zur Einweihung des Spielplatzes
Schüler/innen der 3. Klasse singen ein Lied zur Einweihung des Spielplatzes (© Stadt Aalen)

Ortsvorsteher Karl Maier freute sich sehr, als eine seiner letzten Amtshandlungen diesen wunderschönen Spielplatz seiner offiziellen Bestimmung übergeben zu können. „Die Verwaltung und die verantwortlichen Gremien haben hier nicht gespart. Das Geld ist aber gut angelegt, denn wie Margarethe Steiff sagte, ist das Beste für die Kinder gerade gut genug. Der Spielplatz ist eine Oase, auf dem man sich mit Familien trifft.“ Maier appellierte an die Kinder, sorgsam mit den Spielgeräten umzugehen und auch keinen Müll herumliegen zu lassen. Außerdem hoffe er, dass sich niemand an den Geräten verletze.

„Heute ist ein Tag der Freude für Unterkochen. Es ist schön, dass es gelungen ist, rechtzeitig vor den großen Ferien diesen wunderschönen Spielplatz fertigzustellen“ freute sich Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Damit werde ein lang gehegter Wunsch des Stadtbezirks erfüllt, einen attraktiven Ort zum Spielen, Verweilen, Ausruhen und als Treffpunkt zu bekommen. Die Stadt habe an dieser Stelle nun eine hochwertige Spielanlage geschaffen, in der die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit in Wohnortnähe sinnvoll gestalten können.

Das Band ist durchschnitten, der Spielplatz offiziell eröffnet
Das Band ist durchschnitten, der Spielplatz offiziell eröffnet (© Stadt Aalen)

Bei der Planung des Spielplatzes wurde an alle Altersgruppen gedacht und eine ideale Kombination aus Eltern-Kind-Sandbereich, Spielwiesenbereich für Jugendliche sowie Aufenthaltsmöglichkeiten geschaffen. Es ist ein naturnaher Erlebnis- und Identifikationsraum für Kinder und Bewohner entstanden. Die Fläche liegt entlang des Schwarzen Kochers am Kochertalradweg in einer alten Streuobstwiese. Der Erhalt der alten Bäume wurde beim Entwurf berücksichtigt. Folgende Elemente beinhaltet der neue Spielplatz:

  • Eltern-Kind-Sandbereich mit Spielanlage, Sandspielgeräten und Sitzelementen
  • Eltern-Kind Sitzgruppe mit Tisch im Kleinkindbereich
  • Kombischaukel mit Nestkorb und zwei Schaukelsitzen
  • Kletteranlage mit verschiedenen Netzen, Seilen, Balken und Felsen sowie naturnahe Klettermöglichkeiten wie Findlinge und Holzstämme
  • Spielwiese mit Netz für Ballspiele wie Volleyball und Badminton
  • Jugendtreff mit Überdachung
  • Hängematten

Das Stadtoberhaupt dankte dem Land Baden-Württemberg, dem Gemeinde- und Ortschaftsrat für die Mittelbereitstellung, dem Grünflächen- und Umweltamt für die zügige und fachgerechte Abwicklung sowie den beteiligten Baufirmen, der Gartengestaltung Zäh und den Spielgeräteherstellern. Ortsvorsteher Maier bedankte sich bei allen Kindern, besonders dem Chor der Klasse 3 für die beiden Gesangsstücke und verteilte Gummibärchen.

Baubeginn war im Oktober 2013. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt 180.000 Euro, wovon das Land Baden-Württemberg 60 Prozent über das Programm „Soziale Stadt“ beigesteuert hat.

© Stadt Aalen, 21.07.2014

Veranstaltungen