Lithografisch breit aufgestellt

Werke von Hans Lindenthal sind bis zum 30. Mai im Unterkochener Rathaus ausgestellt

Hans Lindenthal hat ein Heimspiel im Unterkochener Rathaus. Schließlich ist er in Aalen aufgewachsen. Proppenvoll ist das Rathaus bei der Vernissage am 4. April 2014, als seine Lithografien, Designer- und Bastelarbeiten präsentiert werden.

(© Lothar Schell)

„Es zeugt von hoher Kreativität und Qualität, wenn wir hier in die  Runde schauen“, sagt Ortsvorsteher Karl Maier bei der Ausstellungseröffnung am Freitagabend. Sein ganzes Leben sei Hans Lindenthal kreativ und schöpferisch tätig gewesen, beschreibt  Edgar Bürger in seiner Einführung den Künstler, der seit dreißig Jahren der Lithografen-Gruppe „Die Werkstatt“ in Heidenheim angehört und jetzt im  Ruhestand so richtig Power macht. Der Gang durch die Ausstellung zeigt Motive in Hülle und Fülle. Landschaftsmotive des Weltenbummlers, der seine Motive auf seinen Reisen  rund um den Globus gesucht und gefunden hat. Den Broadway nimmt er ebenso ins Visier seiner Drucktechnik auf Solnhofer Stein wie „Südliches Flair“ oder „Goldminen in Südafrika.“ Aber nicht nur Landschaften und die große, weite Welt haben es Hans Lindenthal angetan. Er beschäftigt sich auch mit menschlichen Motiven. Seine filigrane und akribische Kunsthandschrift wird in den Lithografien „Balance“ und „Einsam“ ganz plastisch verdeutlicht. Sportliche Motive lässt er nicht müssen, denn auch der Sport gehört fest zur Biografie Lindenthals.  „Hans Lindenthal ist Tüftler und Bastler“, sagt Edgar Bürger bei der Vernissage. In der Tat hat die Ausstellung im Unterkochener Rathaus gleich zwei markante Aspekte. Hans Lindenthal ist auch leidenschaftlicher Tüftler und Bastler. Sein Flugzeug „Verihoristar“ zieht die Blicke der Ausstellungsbesucher ebenso auf sich wie seine Zugmaschine, sein Morseapparat oder seine futuristische Idee vom „Raumwandler.“  Die Liebe zum Detail wird deutlich und die inspirierende Draufsicht des Technikers und Konstrukteurs  und damit seines beruflichen Schaffens bei einer Weltfirma in Heidenheim. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung von Paul Erhardt.
Bis zum 30. Mai können die Werke während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden: Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12  Uhr, montags von 14 Uhr bis 16 Uhr und donnerstags von 15 Uhr bis 18 Uhr.

(Text/Foto: Lothar Schell)

© Stadt Aalen, 09.04.2014

Veranstaltungen