Karl Maier, Ortsvorsteher – 75 Jahre

Am Mittwoch, 17. April 2013, feiert Karl Maier seinen 75. Geburtstag. Der Kommunalpolitiker Karl Maier, kompetent und gestaltend in vielen Bereichen, engagiert sich in zahlreichen Ehrenämtern zum Wohle und Dienste der Allgemeinheit.

(© )
Karl Maier, Mitglied der SPD seit 1963, gehört dem Gemeinderat/Ortschaftsrat Unterkochen seit dem Jahre 1971 an. Er ist somit einer der dienstältesten Mitglieder eines Gemeinderates in Baden-Württemberg. In den Jahren 1980 bis 1989 war er 1. stellvertretender Ortsvorsteher und übt nun seit 1989 das Amt des Ortsvorstehers von Unterkochen aus. Karl Maier gehört dem Gemeinderat der Stadt Aalen seit 1980 an und wurde von der Bevölkerung erstmals 1984 in den Kreistag des Ostalbkreises gewählt und gehört diesem Gremium bis heute an. Seit 1999 ist Karl Maier darüber hinaus Aufsichtsrat der Wohnungsbau Aalen. Karl Maier sieht die Kommunalpolitik als große Freude und zugleich Herausforderung für den Dienst am Bürger.

Karl Maier hat seine Lehre bei der Firma RUD-Kettenfabrik begonnen, danach wechselte er zur Firma Jakob Schmid nach Oberkochen. Es folgte die Tätigkeit und das Engagement bei der Gewerkschaft. Mit Leib und Seele hat Karl Maier sich den Anliegen der Arbeitnehmer gewidmet. Sein Engagement im Ehrenamt darf als herausragende Rolle bezeichnet werden. Diese Tätigkeit als Gewerkschafter und zugleich als Betriebsrat war stets auf die Person Karl Maier zugeschnitten, der diese Tätigkeit mit großer Freude ausgeübt hat. Große Verdienste und Wertschätzung hatte sich Karl Maier als 1. Bevollmächtigter der IG Metall, Verwaltungsstelle Heidenheim bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand erworben.

Als Mitglied in zahlreichen Vereinen in Unterkochen und auch in der Region gilt er als großer Förderer des Sports und der Kultur. Seine Leidenschaft gilt insbesondere dem Sport. Hier findet er seine Freude als aktiver Radsportler und radelt gelegentlich noch mit den bekannten Weltstars im Radsport Francesco Moser und Renato Giusti.

Karl Maier, Kommunalpolitiker mit Leib und Seele, geprägt durch seine Geradlinigkeit, Unbestechlichkeit und von großen Sachkenntnissen in verschiedenen Bereichen, stellt sich voll in den Dienst der Allgemeinheit. Seine Einstellung zum kommunalen Geschehen, seine langjährige Erfahrung als Gemeinderat, Kreisrat und sein reicher Wissensschatz als erfahrener Vertreter der Arbeitnehmer und als Gewerkschaftsbevollmächtigter der IG Metall sind Garant dafür, dass seine Meinung in allen Gremien stets Gehör fanden und finden. Sein Unterkochen, wie es Karl Maier stets bezeichnet, sieht er als den schönsten Stadtbezirk in Aalen. Bei all den Wahlen in der Kommunalpolitik haben ihm die Wähler immer das Vertrauen mit einer hohen Stimmenzahl ausgesprochen. Seit über 40 Jahren begleitet nun Karl Maier das kommunalpolitische Geschehen in Unterkochen und in der Stadt Aalen. Seine jeweilige Wahl in ein politisches Gremium sah er stets als Aufgabe und Bestätigung, für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger von Unterkochen im Ehrenamt tätig zu sein und als politischer Vertreter den Stadtbezirk nach außen zu vertreten.

Neben der Verleihung der Wirtschaftsmedaille und der Ehrenplakette der Stadt Aalen wurde Karl Maier im Jahr 2000 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Dem Jubilar ist es zu wünschen, dass er seine auf vielen Gebieten bewährten Aktivitäten zum Wohle des Stadtbezirks Unterkochen weiter gestalten kann.

Die herzlichsten Glückwünsche gelten dem Ortsvorsteher Karl Maier, der zwischenzeitlich auf eine der längsten kommunalpolitischen Zeit in Baden-Württemberg zurück blicken kann. Dies würdigte auch der Städtetag Baden-Württemberg am 5. November 2012 für seine über 40-jährige kommunalpolitische Tätigkeit.
© Stadt Aalen, 17.04.2013

Veranstaltungen