Jahresbericht 2013 Unterkochen

Ortschaftsrat und Bezirksamt Unterkochen

Im Jahr 2013 hatte der Ortschaftsrat in 9 (9) Sitzungen 55 (53) Tagesordnungspunkte behandelt, davon waren 40 (39) öffentlich, 15 (14) nicht öffentlich. Ein Beschluss erfolgte im Wege des Umlaufs.

Der Stadtbezirk Unterkochen zählte am 31.12.2013 4.957 (4.928) Einwohner.

(© Stadt Aalen)

Wichtige Beratungspunkte des Ortschaftsrates im Jahr 2013:

Mit Beginn des Jahres 2013 befasste sich die Kommunalpolitik mit der Neufassung der Friedhofsordnung und der Friedhofsgebührenordnung. Zum Ende des Jahres wurde eine Neukonzeption über die Belegung der Gräber auf dem Friedhof in Unterkochen festgelegt.

Im Bereich der Tiefbauvorhaben erfolgte die Vergabe der Arbeiten zur Belagssanierung eines Teilabschnittes in der Breslauer Straße. Weitere Vergabearbeiten erfolgten zur Belagssanierung in der Aalener Straße / K 3332 auf Höhe Neuziegelhütte an den Fahrbahnübergängen der Bahnbrücke in Aalen-Unterkochen.

Die Firma Lindenfarb informierte den Ortschaftsrat und die Verwaltung über die Aktivitäten und Technik, insbesondere im Themenbereich Abluftreinigung. Die gute Auftragslage in der Firma Lindenfarb sei auch ein wichtiger Faktor für den Erhalt der Arbeitsplätze. Das neue 4,5 Mio. teure Blockheizkraftwerk, ausgestattet mit einem 20 Zylinder-Gasmotor mit rund 3000 PS, ist für die Firma ein wichtiger Faktor zur Energiegewinnung. Informativ für den Ortschaftsrat war der Stand der Technik über die Abluftreinigung in der Firma. Für den Ortschaftsrat war es wichtig, dass der Dialog zwischen Industrie und Bürgerschaft gepflegt werden. Die getätigten Investitionen sprechen auch für den Erhalt des Standorts und für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Ehrungen im Ortschaftsrat

Für langjährige kommunalpolitische Zugehörigkeit wurden die Ortschaftsräte

    Kurt Gall
    Josef Mayer und
    Johannes Thalheimer

für 18-jährige ununterbrochene kommunalpolitische Zugehörigkeit von Oberbürgermeister Martin Gerlach geehrt.

Übertragung der städtischen Wohnungen im Stadtbezirk

Mit Beginn des Jahres 2013 erfolgte die Übertragung der städtischen Wohnungen in Unterkochen an die Wohnungsbau Aalen. Die laufende Unterhaltung, Vermietung, Investitionen werden künftig durch die Wohnungsbau Aalen ausgeführt.

Tiefbaumaßnahmen im Stadtbezirk Unterkochen

Die Belagssanierung in der Aalener Straße / K 3332 auf Höhe Neuziegelhütte an den Fahrbahnübergängen der Bahnbrücke wurde an die Firma AWUS-Bau mit einem Kostenangebot von 34.591 EUR vergeben.

Weitere Vergaben und Durchführung von Arbeiten war die Belagssanierung in der Breslauer Straße mit einem Gesamtaufwand von 109.000 EUR. Die Firma Thannhäuser und Ulbricht führte diese Arbeiten aus.

Neufassung der Friedhofsordnung

In allen Ortschaftsräten des Stadtgebiets wurde auch die Neufassung der Friedhofsordnung und Friedhofsgebührenordnung beraten. Grundlage hierfür war, dass auf Grund rechtlicher und sachlicher Änderungen im Friedhofswesen sowie neue Anforderungen an Bestattungsformen eine Neufassung der Friedhofsordnung erforderte. Geregelt wurde nunmehr, dass auch Auswärtige auf den städtischen Friedhöfen bestattet werden können. Ein weiterer Punkt war die Zulassung von Grabkäufen vor Eintritt eines Sterbefalles. Eine weitere Regelung wurde getroffen, dass bestimmte Grabmale, wenn sie aus ausbeuterischer Kinderarbeit gefertigt werden, nicht zugelassen werden.

Im Dezember legte der Ortschaftsrat fest, dass bestimmte Grabfelder auf dem Friedhof nicht mehr belegt werden. Für die Zukunft können, soweit dies auch verlangt werde, Rasengräber angelegt werden.

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Pfromäcker“

Anlass für ein Bebauungsplanverfahren in diesem Bereich war, dass im Flächennutzungsplan der Verwaltungsgemeinschaft Aalen geplante Bauflächen dargestellt wurden. Nachdem sich im Laufe verschiedener Planungen für dieses Gewerbegebiet gezeigt hat, dass das ursprünglich beabsichtigte Mischgebiet mit Wohnen und mischgebiet-verträglichem Gewerbe im Erweiterungsbereich Pfromäcker nicht mit allen Interessen in der Umgebung vereinbar ist, mussten neue Lösungsansätze für die Ortsentwicklung an dieser Stelle gesucht werden. Mit der Entwicklung eines eingeschränkten Gewerbegebietes sollten im Stadtbezirk neue Baumöglichkeiten geschaffen werden. Zulässig wären somit künftig Gewerbebetriebe, die das Wohnen nicht wesentlich stören. Im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Entwurfes für das Gewerbegebiet Pfromäcker wurden verschiedene Stellungnahmen vorgebracht, die teilweise zur Planänderung führten. Weitere Interessenten für das Baugebiet haben sich bereits gemeldet. Neben der Schaffung gewerblicher Bauflächen ist auch das Erschließungskonzept für das gesamte Gewerbegebiet Pfromäcker von großer Bedeutung. Wichtig für den Ortschaftsrat war, dass die Zufahrt so geregelt werde, dass problemlos die Grundstücke auch mit größeren Fahrzeugen erreicht werden können.

Bebauungsplan „Änderung der Zweckbestimmung und Aufteilung der Verkehrsflächen der Bebauungspläne 43-01, Plan Nr. 40-01

Anlass für das Bebauungsplanverfahren und Planungsziel war, dass im Zentrum von Unterkochen die Fußgängerzone, die Flächen für verkehrsberuhigte Bereiche sowie die genaue Aufteilung der Verkehrsflächen als Gehwege, Fahrbahn und Fußweg, durch die Festsetzungen in den bestehenden Bebauungsplänen in diesem Bereich gewidmet sind. Im Bereich des Rathausplatzes sollen nördlich des Gasthauses Adler die bestehenden Stellplätze Richtung Rathausplatz erweitert werden. Dieser vorgesehene Erweiterungsbereich ragt in den Bereich der im Bebauungsplan festgesetzten Fußgängerzone hinein. Aus diesem Grund war es erforderlich, den Bebauungsplan in diesem Bereich zu ändern. Auf Grund dieses Sachverhaltes ist es seit vielen Jahren bei der Stadt üblich, die Verkehrsflächen in Bebauungsplänen mit unverbindlicher Zweckbestimmung und Aufteilung festzusetzen. Dadurch bestimmt mehr Flexibilität im Hinblick auf den Ausbau und die Zweckbestimmung der Verkehrsflächen und Änderungen, die sich auf Grund der Anforderungen an den Straßenverkehr, den ruhenden Verkehr sowie Belange von Fußgängern und Radfahrern ergeben. Es wurde vom Ortschaftsrat festgelegt, dass für diesen Bereich ein Bebauungsplan für das Bebauungsplangebiet aufgestellt werde.

Häselbachstadion Unterkochen  - Flachdachsanierung mit Wärmedämmung und Lichtkuppeln

Das Flachdach des Häselbachstadions war dringend sanierungsbedürftig. Die Bitumenabdichtung aus dem Jahr 1977/1978 hat immer wieder Probleme bereitet. Auf Grund der extrem spröden und rissigen Oberfläche der Dachabdichtungsbahnen musste eine Erneuerung erfolgen. Mit einem Kostenaufwand von 44.728 EUR wurden Dachabdichtungs- und Zimmererarbeiten von der Firma Kratky ausgeführt.

Kocherburgschule – Friedensschule Altbau

Die Friedensschule Altbau wurde im Jahr 1951 errichtet. Bedingt durch die harten Oberflächen der Baukonstruktion, ist der erforderliche Schallschutz den heutigen Bedürfnissen nicht mehr gerecht geworden. Die Klassenzimmer 2 bis 4 werden im Rahmen der Ganztagesbetreuung als Betreuungsräume genutzt. Zur Verbesserung der Akustik wurden in den Betreuungsräume neue Energie sparende Leuchten eingebaut.

Kinderspielplatz im Wohngebiet Knöckling

Für die Kinder in Unterkochen ist es wichtig, dass auch Spielgelegenheiten angeboten werden. Im Gebiet Knöckling haben sich Verwaltung, Gemeinderat und Ortschaftsrat dafür entschieden, einen Kinderspielplatz zu bauen. Der Kinderspielplatz soll auch eine Wohlfühlatmosphäre für die spielenden Kinder mit ihren Eltern sein. Die Firma Zäh hat im November mit den Bauarbeiten begonnen und konnte zwischenzeitlich, dank der guten Witterung, auch Spielgeräte aufstellen. Der Kostenaufwand für diesen Spielplatz beträgt 96.129 EUR. Die endgültige Fertigstellung ist im Frühjahr 2014 vorgesehen.

Kunstrasenfeld in Unterkochen

Der lang gehegte Wunsch für die Sport treibenden Vereine ging im Jahr 2013 in Erfüllung. Der Tennenplatz in Unterkochen wurde zu einem Kunstrasenfeld umgebaut. Das Kunstrasenfeld ermöglicht einen laufenden Trainings- und Spielbetrieb. Das Kunstrasenfeld hat eine Größe von 63,60 x 94 m. Mit dem Bau des Kunstrasenfeldes wurden auch die Stehstufen gebaut und Ersatzspielerkabinen sowie mobile Trainings- und Jugendtore beschafft. Die Inbetriebnahme des Kunstrasenfeldes erfolgte mit der Einweihung im letzten September-Wochenende 2013. Die neue Fluchtlichtanlage ermöglicht auch einen Trainingsbetrieb in den Abendstunden. Die Gesamtkosten in Höhe von 440.000 EUR wurden aus städtischen Haushaltsmitteln finanziert. Auch aus dem Erlös des Verkaufs der Wohnungen in Unterkochen wurden Mittel verwendet.

Breitbandversorgung im Stadtbezirk Unterkochen sowie in den Stadtteilen

Die Stadt Aalen hat ihre strategischen Ziele zur flächendeckenden Versorgung mit mindestens 25 mBit voran getrieben. Es erfolgte auch in Unterkochen ein Ausbau der Breitbandversorgung. Die Verbesserung wird angestrebt, um den Bürgerinnen und Bürgern eine bessere Information und Kommunikation mit der neuesten Technik zu ermöglichen. Dieses Vorhaben wird auch im Jahr 2014 weiter voran getrieben.

Verbesserung des Platzes vor der Festhalle und Sporthalle

Die Firma RUD beabsichtigt im Jahr 2014, mit einem entsprechenden Beitrag den Platz vor der Sport- und Festhalle neu zu gestalten. Der Platz sollte dabei auch einen Namen erhalten. Die Firma RUD wünscht, dass dieser Platz als „Otto-Rieger-Platz“ genannt werde. Die Gebrüder Rieger haben die Firma RUD mit aufgebaut. Im Jahr 2015 feiert der große Industriebetrieb das 140-jährige Jubiläum. Die Firma RUD war stets mit dem Stadtbezirk Unterkochen sehr eng verbunden, sozial eingestellt und insbesondere auch bei der Integration von Heimatvertriebenen, die in der Firma als Beschäftigte aufgenommen wurden. Mit der Namensgebung und der Neugestaltung des Platzes möchte die Firma RUD einen bleibenden Erinnerungswert in Unterkochen schaffen. Die Ausführung dieser Arbeiten soll im Jahr 2014 erfolgen.


Statistik aus dem Rathaus Unterkochen

    Märkte in Unterkochen

Der Wochenmarkt in Unterkochen fand stets am Freitagvormittag von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr statt. Es sind regelmäßig zwei bis drei Marktbeschicker vor Ort.

Die Veranstaltung „Adventszauber“ fand erstmals auf dem Gelände der Naturfreunde in Unterkochen statt.

    Jubiläen in Unterkochen

Im April wurde das 40-jährige Jubiläum anlässlich der Eingliederung der früher selbstständigen Gemeinde Unterkochen zur Stadt Aalen in der Festhalle Unterkochen gefeiert. Die Festansprache hielt Oberbürgermeister a. D. Ulrich Pfeifle. Er erinnerte an zahlreiche Stationen, die vor und nach der Eingliederung in Unterkochen verwirklicht wurden.

Im Juni feierte der Evangelische Kindergarten das 60-jährige Bestehen. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür wurde über die aktuelle Situation des heutigen Kindergartens „Schatzkiste“ und auch an frühere Zeiten erinnert.

Die Firma Munksjö Paper feierte im Juni das 400-jährige Bestehen.

Im Spätsommer feierte der Schneelaufverein Unterkochen das 40-jährige Tennisjubiläum. Zwei Aufstiege der Herren 55 und Mädchen bereicherten das Vereinsjubiläum.

Im Oktober feierte die Kulturgemeinde Abteilung Fotofreunde das 60-jährige Bestehen.

Der Chor Cantiamo konnte auf ein 10-jähriges Bestehen zurück blicken.

    Seniorenveranstaltungen


Auch im Jahr 2013 fanden neben den Veranstaltungen der örtlichen Kirchen und Vereine wiederum zwei städtische Seniorenveranstaltungen im Stadtbezirk Unterkochen statt.

Der Ausflug führte im September nach Bamberg.

Der traditionelle Seniorennachmittag am 2. Advent, unter Mitwirkung der örtlichen Vereine, fand bereits zum fünften Mal in der Unterkochener Festhalle statt.

    Blumenschmuckwettbewerb

Im Rahmen des Blumenschmuckwettbewerbs 2013 wurden insgesamt 95 Preisträger/-innen ermittelt. Die Bürgerschaft hat somit wiederum zu einer Verschönerung des Ortsbildes beigetragen.

    Sporthalle Unterkochen

In der Sporthalle Unterkochen fanden im Jahr 2013 neben dem Schul- und Vereinsübungsbetrieb insgesamt 57 (55) Veranstaltungen statt, davon 47 (45) sportliche Veranstaltungen.

    Festhalle Unterkochen

In der Festhalle Unterkochen fanden im Jahr 2013 neben dem Schul- und Vereinsübungsbetrieb insgesamt 38 (35) Veranstaltungen statt.

    Rathaussaal Unterkochen

Im Jahr 2013 fanden neben den Ortschaftsratsitzungen und dienstlichen Besprechungen insgesamt 31 (36) Veranstaltungen im Unterkochener Rathaussaal statt.

    Ausstellungen im Rathaus

60 Jahre Fotofreunde
Steiff-Tier-Ausstellung von Ortsvorsteher Karl Maier


Bürgeramt

Anträge auf Ausstellung von Personalausweisen 206 (335)
Anträge auf Ausstellung von Reisepässen 88 (132)
Ausstellung von Kinderreispässen 33  (25)
Führungszeugnisse  85  (87)
Auskünfte aus den Gewerbezentralregister  3  (10)
Prüfung Führerscheinanträge 40 (53)
Anträge Fischereischeine  3  (6)


Standesamt Aalen-Unterkochen

Anmeldung zur Eheschließung 22 (18)
Eheschließungen 13 (12)


Kirchenaustritte:  26 (7)
katholisch  17 (6)
evangelisch  9 (1)


Sozialamt Aalen-Unterkochen

Anträge auf Mietzuschuss 3 (12)
Anträge auf Elterngeld 2 (4)   


Bestattungen:

Bestattungen insgesamt: 49 (74)
Erbestattungen  11 (13)
Kinderbestattungen 0 ( 3)
Urnenbestattungen 38 (58)



Ortsbehörde

Anträge auf Versichertenrente 28 (18)
Anträge auf Hinterbliebenenrente 24 (21)
Feststellung von Kindererziehungszeiten 3 (1)
Kontenklärung 5 (4)
               
           
Gewerbemeldungen

Gewerbeanmeldungen  20  (18)
Gewerbeummeldungen  3   (6)
Gewerbeabmeldungen   7   (7)
   

    Ehejubiläen

    goldene Hochzeiten 15 (15)
    diamantene Hochzeiten 4   (4)
    eiserne Hochzeiten 1   (-)
   
    Altersjubilare (2013 ohne ÜMSP)

    70-jährige                        52 (69)
    75-jährige                        26 (67)
    80-jährige                        36 (45)
    85-jährige                        15 (25)
    90-jährige                          9  (7)
    91- bis 94-jährige            12 (21)
    ab 95-jährige                      2  (3)


© Stadt Aalen, 23.01.2014

Veranstaltungen