Bericht über die Sitzung des Ortschaftsrates Aalen-Unterkochen vom 27. Juli 2009

Beginn: 17:30 Uhr, Ende 18.55 Uhr

Anwesend: Ortsvorsteher Maier und 11 Ortschaftsräte/-innen, (2 abwesend),
anwesend von der Verwaltung: Oberbürgermeister Gerlach, Singer, Wörner, Mahringer

(© )
$(text:b:1. Feststellung von Hinderungsgründen für den Eintritt in den Ortschaftsrat gemäß § 29 in Verbindung mit § 72 Gemeindeordnung)$

Der Ortschaftsrat in seiner seitherigen Zusammensetzung musste sich damit beschäftigen, ob bei den am 7. Juni 2009 gewählten Personen Hinderungsgründe für den Eintritt in den Ortschaftsrat Unterkochen vorliegen.

Einstimmig stellte das Gremium fest, dass bei der Wahl am 7. Juni 2009 bei den in den Ortschaftsrat Unterkochen gewählten Personen

· Karl Maier
· Heidemarie Matzik
· Kurt Gall
· Josef Mayer
· Ulrich Starz
· Otto Eberhard Rieger
· Anton Funk
· Herbert Katzer
· Johannes Thalheimer
· Fähnle Martin
· Lechner Martina
· Wiesenfarth Rainer
· Willier Brigitte
· Zeller Matthias

keine Hinderungsgründe vorliegen.


$(text:b:2. Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder des Ortschaftsrates Unterkochen)$

Ortsvorsteher Maier ließ die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren und erwähnte die wichtigen Meilensteine, mit denen sich der Ortschaftsrat zu beschäftigen hatte. Hierzu gehörten die Bauarbeiten an der Realschule, Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet „Hungerbühl“, Vergaben von Handwerkerarbeiten an der Kocherburg-Realschule und Belagssanierung Waldhäuser Straße, Zusammenlegung der Bauhöfe, Beschluss des Ortschaftsrates über den Einstieg in das geplante Sanierungsgebiet Wöhr-/ Knöcklingstraße und als besonderen Punkt den Neubau der Festhalle. Der Spatenstich für die Festhalle fand Anfang September 2007 statt. Gleichzeitig wurde das neue Wasserwerk in Unterkochen in Betrieb genommen. Auch mit dem Thema Ebnater Steige / Albaufstieg hatte sich der Ortschaftsrat zu befassen. Der Dank des Ortsvorstehers galt den ausscheidenden Mitgliedern für das kommunalpolitische Wirken in Unterkochen.

Oberbürgermeister Gerlach verabschiedete die ausscheidenden Mitglieder und überreichte einen Bierkrug, von Sieger Köder signiert. Aus der Hand von Ortsvorsteher Maier erhielten die ausscheidenden Mitglieder noch eine Erinnerungsurkunde.

Oberbürgermeister Gerlach sprach den ausscheidenden Mitgliedern Dank und Anerkennung für das kommunalpolitische Wirken aus. Ortschaftsrat Franz Bühler, der erstmals in den Ortschaftsrat am 13. Juni 2004 gewählt wurde, wirkte eine Legislaturperiode im Gremium mit. Sein Engagement im Bereich des Ortschaftsrates galt insbesondere den örtlichen Gegebenheiten, der Vereine, des VdK, den Senioren und des Sports. Herr Bühler stellte sich bei der letzten Ortschaftsratswahl nicht mehr zur Verfügung.

Ortschaftsrat Albert Grimm wurde noch in den Gemeinderat der damals selbstständigen Gemeinde Unterkochen im Jahr 1971 gewählt. Er gehörte diesem Gremium bis zum Jahr 1972 an. Danach kam Unterkochen im Rahmen der Eingliederung zum 1. Januar 1973 zur Stadt Aalen. Herr Grimm war ab dem Jahr 1973 Ortschaftsrat bis zu seinem Ausscheiden. Seit 10. Januar 2000 begleitete Albert Grimm auch das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers. Herr Grimm, so der Oberbürgermeister, ist eine von wenigen Personen, die im gesamten Stadtgebiet am längsten einem kommunalpolitischen Gremium angehört haben. Es waren genau 38 Jahre. In die Amtszeit von Ortschaftsrat Albert Grimm fiel die Eingliederung von Unterkochen nach Aalen, der Bau der Sporthalle, das Schulzentrum, Baulanderschließung, Verbesserung der Infrastruktur, Ausbau und Sanierung von Straßen. Während seiner Amtszeit begleitete Herr Grimm das Amt des Abteilungskommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Unterkochen. In die Amtszeit fiel natürlich auch die Ortskernsanierung, Baulanderschließungen im Gebiet Knaupes, die Gewerbeansiedlung der Firma Scholz und der Bau der Festhalle. Oberbürgermeister Gerlach bezeichnete Herrn Grimm als eine Person mit viel Ideen. Oftmals begleitete er die Vorgaben und Anforderungen sehr kritisch und habe mit seiner Baufachkenntnis stets mit Rat und Tat der Verwaltung zur Seite gestanden. Er war mit Leib und Seele und mit Herz im Ehrenamt als Gemeinderat und Ortschaftsrat tätig. Er hat die Geschichte von Unterkochen in den letzten Jahren begleitet und auch für den Stadtteil Unterkochen mit geprägt. Oberbürgermeister Gerlach sprach für sein außergewöhnliches Engagement seinen herzlichsten Dank aus.

Ortschaftsrat Franz Schaupp wurde in den Ortschaftsrat Unterkochen im Jahr 1984 gewählt. Diesem Gremium gehörte er bis 1999 an. Im Jahr 2004 wurden seine kommunalpolitischen Ambitionen wieder geweckt und er trat erneut zur Kandidatur an und wurde in den Ortschaftsrat wiedergewählt. Er begleitete in seiner Amtszeit auch die Tätigkeit als 2. stellvertretender Ortsvorsteher. In seinem Beruf als Polizist habe er sich besonders auch für die Belange der Sicherheit im Stadtbezirk stark engagiert. In die Amtszeit fiel der Abriss des Geländes der Firma Wöhr und der Neuaufbau der Firma Scholz. Für seine über 18-jährige Tätigkeit als Ortschaftsrat überreichte Oberbürgermeister Gerlach die Ehrenplakette der Stadt Aalen in Bronze.

Als Leiter des Bau- und Betriebshofes der Gemeinde Sontheim hat Ortschaftsrat Manfred Stütz seine Kenntnisse auch im kommunalen Arbeitsleben des Stadtbezirkes Unterkochen mit eingebracht. Als aktiver Musiker im Musikverein und Alphornspieler habe er sich stets um die Belange der Vereine stark engagiert. Die Sanierung der Waldhäuser Straße und insbesondere der Bauablauf war in die Alltagsarbeit mit eingebunden.

Ortschaftsrätin Hannelore Zeller rückte am 06.11.2006 für den ausgeschiedenen Arzt Dr. Karl Uhl nach. Ein Anliegen von Frau Zeller war die Verwirklichung der Streuobstwiese im Gebiet Heulenberg. In die Amtszeit von Frau Zeller fiel der Neubau der Festhalle. Auch in der kurzen Amtszeit habe sich Frau Zeller schnell in die Materie der Kommunalpolitik eingearbeitet.

Die Fraktionsmitglieder Thalheimer, Funk und Matzik dankten den ausscheidenden Mitgliedern für das engagierte und vertrauensvolle Zusammenwirken im Ortschaftsrat.

Ortschaftsrat Albert Grimm erinnerte in bewegten Worten an seine 38-jährige Zugehörigkeit im Gemeinderat der Gemeinde Unterkochen und im Ortschaftsrat Unterkochen. Er durfte die wichtigen Stationen im kommunalpolitischen Geschehen in Unterkochen mit begleiten. Er konnte den Mitgliedern noch nicht versprechen, dass er sich nun abrupt aus dem kommunalen Geschehen zurückziehen werde. Er werde sich weiterhin um die Weiterentwicklung von Unterkochen bemühen. Er wünschte den neuem Ortschaftsrat eine gedeihliche Entwicklung und der Bürgerschaft ein gutes Miteinander.


$(text:b:3. Einführung und Verpflichtung der neu gewählten Ortschaftsratsmitglieder)$

Oberbürgermeister Gerlach verpflichtete die neu gewählten Ortschaftsratsmitglieder per Handschlag, ihre Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen. Bei der Wahl am 7. Juni 2009 wurden die Bürger

· Karl Maier
· Heidemarie Matzik
· Kurt Gall
· Josef Mayer
· Ulrich Starz
· Otto Eberhard Rieger
· Anton Funk
· Herbert Katzer
· Johannes Thalheimer

in den Ortschaftsrat wiedergewählt,

· Martin Fähnle
· Martina Lechner
· Rainer Wiesenfarth
· Brigitte Willier
· Matthias Zeller

in den Ortschaftsrat neu gewählt.


$(text:b:4. Vorschlag an den Gemeinderat für die Wahl eines Ortsvorstehers, einer Ortsvorsteherin und seiner / ihrer Stellvertreter)$

Die Wahlleitung wurde dem Leiter der Stabstelle für Gemeindeorgane und Wahlen, Herrn Harald Wörner, übertragen.

Ortschaftsrätin Heidemarie Matzik unterbreitete den Vorschlag namens der SPD-Fraktion, Karl Maier wiederum für das Amt des Ortsvorstehers zu benennen.

Da keine weiteren Vorschläge unterbreitet wurden, wurde im Wege der offenen Wahl Ortsvorsteher Karl Maier von den anwesenden Mitgliedern des Ortschaftsrates einstimmig wiedergewählt.

Als 1. Stellvertreter wurde von Ortschaftsrat Anton Funk Herr Ortschaftsrat Ulrich Starz vorgeschlagen.

Im Wege der offenen Wahl wurde Ortschaftsrat Ulrich Starz einstimmig das Vertrauen für das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers ausgesprochen.

Als 2. stellvertretenden Ortsvorsteher brachte Martin Fähnle den Vorschlag, Johannes Thalheimer zu benennen.

Einstimmig erklärten die Mitglieder im Wege der offenen Wahl, Herrn Ortschaftsrat Johannes Thalheimer für das Amt des 2. stellvertretenden Ortsvorstehers dem Gemeinderat zu empfehlen.


$(text:b:5. Anfragen der Ortschaftsräte)$

Die Ortschaftsräte beantragten, dass nach der Sommerpause eine gemeinsame Klausurtagung über wichtige Themen im Stadtbezirk Unterkochen stattfinden soll. Weiter wurde beantragt, dass in der nächsten Sitzung ein Bericht über das laufende Haushaltsjahr abgegeben wird.

(Text/Fotos: Hubert Mahringer)
© Stadt Aalen, 04.08.2009
Auszeichnung Franz Schaupp mit der Ehrenplakette der Stadt Aalen in Bronze (von links nach rechts: Ortsvorsteher Karl Maier, Franz Schaupp, Oberbürgermeister Martin Gerlach)

Veranstaltungen