Ausstellung der Fotofreunde Unterkochen im Unterkochener Rathaus

Fotoausstellung: Zauberhaftes Land Usbekistan aus Tausendundeiner Nacht

Das Rathaus in Unterkochen verströmt derzeit im Ausstellungsbereich in Gängen und Fluren einen Hauch von orientalischem Zauber: Artur Grimm lässt die Besucher in einer umfangreichen Fotoausstellung teilhaben an den großartigsten Zeugnissen islamischer Architektur Usbekistans entlang der Handelsmetropolen der alten Seidenstraße. Die Kunstschätze Usbekistans sind in großer Zahl in diesem Morgenland aus Tausendundeiner Nacht erhalten, das seit jeher den Zauber des Geheimnisvollen, Abenteuerlichen und Fremdartigen in sich trug, jedoch erst allmählich dem europäischen Tourismus nach dem Zerfall der Sowjetunion zugänglich ist.

Vernissage vom 19.09.2014 (© Dr. Friedrich Rudzik, Fotofreunde Unterkochen)

Artur Grimm, Abteilungsleiter der Fotofreunde in der Unterkochener Kulturgemeinde, berichtete zu Beginn der Vernissage vor einem begeisterten Publikum von der Faszination, die er als Junge von den Berichten des schwedischen Geographen, Entdeckungsreisenden und Fotografen Sven Hedin über seine ausgedehnten Expeditionen in Zentralasien empfand und sich nun diesen Reisetraum letztes Jahr erfüllen konnte, um das geheimnisvolle Land im mittleren Teil der legendären Seidenstraße mit seiner reichen Geschichte und islamischen Kultur zu erkunden. Auf Initiative von Ortsvorsteherin Heidi Matzik präsentiert der Unterkochener Reisefotograf nun in 45 Exponaten seine Fotoimpressionen aus den usbekischen Metropolen Taschkent, Chiwa, Samarkand und Buchara, von denen die beiden letzten zum  UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden.

Heidi Matzik würdigte in ihrer ersten Laudatio im Rahmen einer Ausstellung im Unterkochener Rathaus den umfangreichen Vorbereitungs- und Planungsaufwand des Fotografen und dankte ihm dafür, dass er mit geschultem Auge für kulturelle Aspekte das fotografische Potenzial ausschöpfte, um im Spiel mit Licht, Schatten, Perspektive und Fokussierung auf landestypische Szenen die Lebensart und glanzvolle Vergangenheit dieses faszinierenden asiatischen Landes zu erschließen. Somit ermögliche eine von kulturellen Perspektiven geleitete Reise einen kleinen Beitrag zur Völkerverständigung, wozu das Rathaus mit seinen Ausstellungsflächen ein Forum böte.

Artur Grimm führte anschließend die Vernissagebesucher durch die Ausstellung
und erläuterte die Bildinhalte, wobei er gleichzeitig über Lebensumstände, geographische, geschichtliche und ethnische Besonderheiten Usbekistans informierte. In Taschkent, der modernen Hauptstadt des Landes, beeindruckten der Hasti-Imam-Komplex mit islamischen Baudenkmälern aus dem 15./16. Jahrhundert mit der Barak-Chan-Medrese (islamische Hoch- und Koranschule) und das Kaffali-Schasch-Mausoleum. Samarkand war unter Timur Lenk, dem mongolischen Eroberer weiter Teile Vorder- und Mittelasiens, Hauptstadt und galt als schönste und bedeutendste Stadt der Welt. Timur  errichtete in der Stadt ein lebendiges Handels- und Handwerkszentrum am Kreuzungspunkt von Orient und Okzident am Rand der großen Seidenstraße, wovon die orientalischen Basare und Timors palastartiges Mausoleum Gure Amir noch heute ein faszinierendes Bild abgeben. Weitere historische Glanzpunkte Samarkands bilden die Ausgrabungsstätte Afrosiab mit ihren Wandbildern und die reichen Grabfunde der Gräberstadt Shah-e Sende. Abenteuerlich dann die Fahrt durch die Wüste zur Oase Buchara, einer Perle Zentralasiens und über Jahrhunderte Handels- und Karawanenstadt mit herrlichen Medresen, Mausoleen und Moscheen, verkleidet mit bläulichem Mosaik. Ein ähnlich orientalisch bestimmtes Bild nach einer 450 Kilometer langen Fahrt durch die Steppen- und Wüstenlandschaft der Wüste Kyzyl Kum in der Oasenstadt Chiwa, die rund 50 Baudenkmäler beherbergt und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Alle Ausstellungsbesucher waren sich nach dieser Präsentation beim anschließenden Umtrunk einig: eine ausgesprochen sehenswerte Ausstellung des Vorsitzenden der Unterkochener Fotofreunde.

Dr. Friedrich Rudzik

Die Ausstellung ist während den Öffnungszeiten des Unterkochener Rathauses bis 14.11.2014 zu besichtigen:

Montag 8.30 - 11.45 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr

Dienstag 8.30 - 11.45 Uhr

Mittwoch 8.30 - 11.45 Uhr

Donnerstag 8.30 - 11.45 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag 8.30 - 12.00 Uhr

© Stadt Aalen, 26.09.2014

Veranstaltungen